Fuchs beisst schlafende Patientin im Unispital Zürich

Einstellen Kommentar Drucken

In Zürich ist ein Fuchs über einen Balkon in das Universitätsspital geklettert und hat dann einer Patientin in den Arm gebissen.

Die Patientin, die in einem Zimmer im Erdgeschoss schlief, kam mit dem Schrecken und einer leichten Bissverletzung davon. Die Patientin habe den Zwischenfall nicht schwer genommen. "Es war aber wirklich ein unglücklicher Zufall".

Der Fuchs überraschte die Frau im Schlaf. "Vor einigen Tagen konnte ein Fuchs in ein Zimmer gelangen und hat eine schlafende Patientin am Arm gepackt", sagte Cindy Mäder, die in der Klinik arbeitet. Das Krankenhauspersonal kümmerte sich um die Frau und desinfizierte die Wunde. "Wir weisen Personen, die sich draussen verpflegen, deshalb darauf hin, dass sie die Tiere auf keinen Fall füttern sollen", sagt Mäder. Unklar bleibe, warum der Fuchs sich überhaupt in das Krankenhaus geschlichen habe. Dazu haben sie intern darauf hingewiesen, dass die Fenster und Türen über Nacht geschlossen werden müssen. Die Verantwortlichen des Universitätsspitals haben nach dem Vorfall den zuständigen Wildhüter informiert.

Comments