Staatssekretär Büttner begrüßt Impfpflicht gegen Masern

Einstellen Kommentar Drucken

Das Bundeskabinett billigte dabei den Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dem zufolge die Pflicht zur Impfung vor allem in Kitas und Schulen gelten soll.

Das Kabinett fasste am Mittwochvormittag einen entsprechenden Beschluss.

Kinder und Personal, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes im kommenden März schon in einer Kita, Schule oder Gemeinschaftseinrichtung sind, müssen die Impfung bis spätestens 31. Juli 2021 nachweisen.

Geimpft sein müssen künftig neben Kita-Kindern und Schülern auch Tagesmütter, Kita-Personal, Lehrer, Beschäftigte im Medizinbereich und in Gemeinschaftseinrichtungen wie Flüchtlingsunterkünften - und auch deren Bewohner. Wer nicht sicher ist, ob er die Krankheit schon hatte oder ob er geimpft ist, sollte das allerdings vom Arzt überprüfen lassen und die Impfung gegebenenfalls nachholen. Wenn sich jemand gegen die Impfpflicht weigert, kann sogar ein Bußgeld mit bis zu 2500 Euro verhängt werden. Das Gesetz gilt ebenfalls nicht für Menschen, die vor 1970 geboren sind, weil sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Masern schon durchlitten haben. Die Konsequenz sei ein verpflichtender Impfschutz. Der umtriebige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat deshalb bereits vor zwei Monaten eine Impfpflicht für Kindergarten-Kinder und die Erzieher in den Kitas angeregt. Wenn Antikörper nachgewiesen werden, hatten Sie Masern entweder schon und sind somit immun oder Sie sind bereits geimpft. Hintergrund des Gesetzes ist der "Herdenschutz" - nicht nur der Einzelne soll vor den gesundheitlichen Folgen einer Masernerkrankung bewahrt werden. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr 543 Fälle gemeldet.

Wie weist man die Impfung oder Immunität nach? .

Ich weiß nicht, ob ich geimpft bin.

Die BVKJ sei prinzipiell für eine gesetzliche Impfpflicht für alle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfungen. Mit einer derzeitigen Impfquote von knapp 93 Prozent und großen Impflücken bei den nach 1970 Geborenen, kommt es bei uns immer wieder zu regionalen Masern-Ausbrüchen. Nichtgeimpfte Kinder können vom Besuch der Kindertagesstätte ausgeschlossen werden. Die Masernimpfung soll zukünftig bei jedem Arzt außer Zahnärzten möglich sein.

Warum werden Masern überhaupt als so gefährlich eingestuft? Diese Symptome können auch bei der Impfung auftreten, aber sehr viel seltener und schwächer als bei der Erkrankung.

Berlin. Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit.

Bei Infizierten wird das Immunsystem geschwächt, es kann zu Komplikationen wie Mittelohr- und Lungenentzündungen kommen. Dem Robert-Koch-Institut zufolge gebe es bei 1000 Masern-Erkrankten etwa einen Todesfall.

Ist die Impfpflicht komplett beschlossen? Nun muss der deutsche Bundestag über den Gesetzesentwurf abstimmen. Der Bundesrat kann dem Gesetz keinen Hebel vorschieben, da es laut Regierung in der Länderkammer als nicht zustimmungspflichtig gilt. Aber in allen drei Fällen ist es Spahn in kurzer Zeit gelungen, ein wichtiges Thema in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken.

Comments