Maximilian Krückl ist tot: Schauspieler stirbt im Alter von 52 Jahren

Einstellen Kommentar Drucken

Deutschland hat einen Charakter-Darsteller weniger: Wie die, TZ' berichtet war der bayerische Schauspieler Maximilian Krückl bereits vor einem Monat nicht mehr aus dem Schlaf erwacht und soll an einem plötzlichen Herztod gestorben sein. Krückl spielte in Fernsehserien mit wie "Wildbach", "SOKO Kitzbühel" und "Forsthaus Falkenau", ebenso wie in der ARD-Krimireihe "Polizeiruf 110". "Maximilian Krückl lag am Morgen tot im Bett", heißt es weiter. Wie seine Familie an diesem Dienstag mitteilte, war der gebürtige Münchner bereits am 22. Juni im Alter von 52 Jahren gestorben.

Maximilian Krückl hinterlässt seine Ehefrau Jeannie und die beiden Töchter Magdalena und Mathilda. Sie waren so traumatisiert, dass sie erst jetzt darüber sprechen können. Zudem arbeitete Krückl hier auch als Drehbuch-Autor mit. So wirkte er unter anderem an den Skripten für "Alarm in den Bergen" und zwei Folgen von "Agathe kann's nicht lassen" mit. Sozial engagierte sich Krückl im Kampf gegen Erbschleicher und gründete mit einer Ordensschwester und einem Rechtsanwalt die Organisation mysisteract.

Comments