Frieder Burda: Kunstsammler im Alter von 83 Jahren gestorben

Einstellen Kommentar Drucken

Er hatte das nötige Kleingeld sowie ein Gespür für Kunst und Künstler.

Burdas Wirken, seine Sammlung und seine Hingabe zur Kunst werden nach wie vor für Besucher des Museums spürbar sein.

Frieder Burda sei nach längerer Krankheit im Kreise seiner Familie gestorben, sagte eine Sprecherin des Museums am Montag. Frieder Burda kaufte, was ihm gefiel oder ihm "Herzklopfen" verursachte: "Ich will schöne Bilder zeigen und niemanden belehren". Und traf dabei genau den Geschmack des Publikums. Am Sonntag ist Frieder Burda gestorben.

Burda wurde am 29. April 1936 als Sohn des Verlegerehepaars Franz und Aenne Burda im baden-württembergischen Gengenbach geboren.

Nach der Schulzeit absolvierte Burde eine Drucker- und Verlagslehre und wurde im Konzern seines Vaters kaufmännisch ausgebildet. Doch daran hatte er wenig Freude - auch wegen des schwierigen Verhältnisses zum übermächtigen Vater.

Der Gründer des Museums Frieder Burda in Baden-Baden starb im Kreise seiner Familie in der Kurstadt, wie eine Sprecherin des Museums am Montag mitteilte. Sein jüngerer Bruder Hubert Burda übernahm den Druck- und Verlagsbereich.

Frieder Burda war Unternehmer, Kunstliebhaber und ein bedeutender Sammler.

Trotz der guten finanziellen Ausgangslage und seiner Kenntnisse in Finanz- und Organisationsfragen war den unternehmerischen Tätigkeiten von Frieder Burda und seinem Bruder Franz nicht immer Erfolg beschieden. 1968 kaufte er eine knallrote geschlitzte Leinwand von Lucio Fontana. Damit wollte er an sich nur den Vater schocken. Die "Sammlung Frieder Burda" gilt international als eine der bedeutendsten Privatsammlungen überhaupt. Von Gerhard Richter bis hin zu Arnulf Rainer - mit vielen Künstlern, die er sammelte, verband ihn auch eine Freundschaft.

Um diese Sammlung zu erhalten - Burda hatte keine eigenen Nachkommen - und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, errichtete der Multimillionär in Baden-Baden auf eigene Kosten ein Museum, das vollständig von seiner 1998 gegründeten Frieder-Burda-Stiftung betrieben und auch im laufenden Unterhalt finanziert wird - ein in Deutschland bis dahin einmaliges Finanzierungsmodell. Dafür hat er sich 2015 von einem seiner Bilder getrennt: Für einen Mark Rothko bekam er bei einer Christie's-Auktion 40,5 Millionen Dollar. 2004 eröffnete das nach ihm benannte Museum Frieder Burda in Baden-Baden.

Comments