Karel Gott wird 80

Einstellen Kommentar Drucken

Bereits in den 50er-Jahren trug Karel Gott in Prager Tanzcafes zur Unterhaltung bei, doch "Die Biene Maja" war im deutschsprachigen Raum sein großer Durchbruch. Nach Sardinien sei er gefahren, um nachzudenken und sich an Episoden aus seinem Leben zu erinnern.

Manchmal steht der klassisch ausgebildete Tenor auch noch live vor dem Mikrofon, wenngleich öffentliche Auftritte seltener geworden sind.

Was macht ein Lied wie dieses zum Ohrwurm? Entscheidend sei eine "unkalkulierbare Balance" aus erfüllter Hörerwartung und musikalischer Innovation. "Kurzlebig ist nur das aktuelle Popmusikgeschäft, das sich um den Verkaufserfolg bemühen muss", erklärt Wicke.

Vielleicht liegt es daran, dass sich Karel Gott mit der Coverversion von "Paint It Black" einen Traum erfüllt. Karel Gott spricht über seine nicht einfache Kindheit, seine Auseinandersetzung mit dem Vater, die Zweifel an seiner beruflichen Ausbildung, die Liebe zu seiner Heimat und wie sein Leben als Sänger, der zwischen den Welten pendelte, aussah. Willkommen bei Carmen Nebel, Musikantenstadl oder den Shows von Florian Silbereisen konnte der Sinatra des Ostens, wie Karel Gott auch oft bezeichnet wird, mit seinem Talent und seiner tollen Stimme überzeugen. "Mit der Elektrik hätte er sich nie so durchgesetzt wie mit seiner Stimme", konstatierte sein damaliger Lehrmeister wohl zu Recht. Zuletzt war das 2017, kurz nachdem er eine schwere Krebserkrankung überstanden hatte. Nach einer mühsamen Therapie geht es dem Sänger inzwischen wieder besser. An Ruhestand denkt Karel Gott, der im Laufe seiner Karriere mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft hat, nicht. Für seine neueste Studioaufnahme kooperierte er mit dem tschechischen Popsänger Richard Krajco. Und er ging mit der Zeit, denn das Lied wurde zuerst bei Youtube veröffentlicht. Entstanden ist ein bewegender Dialog zwischen Karel Gott und seiner 13-jährigen Tochter Charlotte mit dem übersetzten Titel "Herzen erlöschen nicht". Die Zeilen wirken poetisch, aber auch melancholisch: "Wenn mich der Strom fortreißt, musst du schwimmen", heißt es da.

Comments