Spanien - Gericht in Spanien bestätigt Vaterschaft von Julio Iglesias

Einstellen Kommentar Drucken

Der spanische Schmusesänger Julio Iglesias ist mit 75 Jahren erneut Vater geworden: Laut einem Gerichtsurteil aus Valencia ist der Künstler der leibliche Vater von Javier Sánchez Santos, einem 43-jährigen Spanier. Damals war die Vaterschaftsklage abgelehnt worden. Auf Grund von Indizien hat jetzt aber ein spanisches Gericht entschieden, dass der Sänger der biologische Vater von Javier Sánchez Santos ist. Die ehemalige portugiesische Tänzerin hatte sich in den 1990er-Jahren selbst vergeblich darum bemüht, die Vaterschaft des Sängers gerichtlich anerkennen zu lassen. Der spanische Star hatte sich stets einem DNA-Test verweigert und war auch dem Verfahren ferngeblieben. Laut Aussage von Javiers Anwalt gelangte der vermeintliche Sohn aber dennoch an eine DNA-Probe: Er hatte einen Privatdetektiv angeheuert, der eine Wasserflasche von seinem möglichen Halbbruder Julio Iglesias Jr. klaute. Laut Anwalt Osuna ergab eine DNA-Analyse, dass der Sohn und sein Mandant Brüder sind. Das Gericht ließ den Test allerdings als Beweismittel nicht zu.

Allerdings befand der Richter, dass Edites glaubwürdige Details zu der Affäre, damalige Terminüberschneidungen mit Iglesias sowie dessen Ähnlichkeit mit Sánchez Santos für die Vaterschaft des Superstars sprächen. Iglesias habe nun 20 Tage Zeit, Berufung gegen das Urteil einzulegen, hieß es.

Iglesias ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Sänger der Welt. Der Musiker ist aber auch bekannt für seine zahlreichen Liebschaften. Offiziell hat er acht Kinder: Drei, darunter sein berühmter Sohn Enrique Iglesias, stammen aus seiner ersten Ehe mit Isabel Preysler, fünf aus der zweiten mit dem Ex-Model Miranda Rijnsburger.

Doch selbst sein Sohn Julio Jr. ist überzeugt, dass es noch mehr Kinder gibt.

Comments