Enthüllt: Liierter Prinz Charles "besessen" von Barbra Streisand

Einstellen Kommentar Drucken

Dass Prinz Charles (70) auch während seiner Ehe mit Diana (✝36) Augen für seine Jugendliebe Camilla (71) hatte, ist bekannt. Der umschwärmte Sohn von Queen Elizabeth II. war vor seiner Hochzeit mit Prinzessin Diana im Jahr 1981 in Societykreisen eine begehrte Partie und umgab sich gern mit den schönsten Frauen der Gesellschaft. Bei einem Konzert plaudert sie aus, dass Prinz Charles ihr einst verfallen war.

Dass es zwischen der heute 77-jährigen Showbiz-Ikone und Prinz Charles ordentlich knisterte, deutete die legendäre Sängerin und Schauspielerin jetzt höchstpersönlich in aller Öffentlichkeit an.

Die Überraschung war perfekt: Bei einem Konzert im Londoner Hyde Park hat Barbra Streisand eine frühere Romanze mit Prinz Charles angedeutet.

"Hätte ich die Karten richtig ausgespielt, hätte ich die erste jüdische Prinzessin werden können", erklärte Streisand während des Konzerts.

Gerüchte über ein Techtelmechtel zwischen dem Royal und der Sängerin gibt es schon lange. Dazu zeigte sie Fotos von sich und dem Prinzen sowie einen Zeitungsausschnitt, in dem erwähnt wird, dass sie dem Prinzen den Kopf verdreht habe.

Wie britische Medien berichten, die aus dem Buch des Streisand-Biografen Christopher Anderson "Barbra - The Way She Is" zitieren, war Charles damals angeblich sehr verliebt. Er habe ein Poster von ihr besessen und sie "mein einziges Pin-Up" genannt.

Sie scheint glücklich verheiratet, er auch. Angeblich versuchte er, bei einem USA-Besuch im November 1994 mit der Sängerin anzubandeln und lud sie neun Monate später zu einem privaten Dinner ein. Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

Comments