BMWs Bestseller als Kombi: Neuer 3er ab Herbst auch als Touring erhältlich

Einstellen Kommentar Drucken

In Zeiten, in denen SUV boomen, rücken die Autos mit dem langen Heck in vielen Ländern ein wenig in den Hintergrund, doch in Europa setzen viele Menschen immer noch auf einen Kombi - weshalb der BMW 3er Touring kurz nach der Limousine ins Rennen geschickt wird. Der Kombi ist gegenüber dem Vorgänger deutlich gewachsen. Der um vier Zentimeter auf 2,85 Meter erweiterte Radstand und die großen Spurweiten sollen das Fahrverhalten begünstigen. Mehr Platz gibt es auch im Fond des 3er Touring zu vermelden, wo maßgeblich mehr Bein- und Kopffreiheit zur Verfügung stehen. Die Fondsitzbank ermöglicht die Mitnahme von drei Kindersitzen.

Der 3er Touring ist für BMW so etwas wie der Garant zum Verkaufsschlager: Über 1,7 Millionen Mal wurde der Touring über fünf Generationen hinweg verkauft, die Markteinführung der hier vorgestellten sechsten Auflage findet am 28. September 2019 statt. Optional werden LED-Scheinwerfer mit erweiterten Umfängen beziehungsweise adaptive LED-Scheinwerfer mit Laserlicht für blendfreies Fernlicht mit einer Reichweite von rund 530 Metern sowie LED-Nebelscheinwerfer angeboten. Ebenfalls Standard ist die automatische Heckklappenbetätigung. Das Gepäckabteil ist bis zu elf Zentimeter breiter. Die separat zu öffnende Heckscheibe ist rund 20 Millimeter breiter als beim Vorgängermodell.

Legt man die dreigeteilte Rückbank um, fasst der Touring 1.510 Liter Gepäck.

Um genau zu sein: 500 Liter bei aufgestellter und bis zu 1.510 Liter bei umgelegter Fondsitzanlage. Ebenfalls sechs Zylinder bringt der 330d x-Drive Touring mit. Größerer Beliebtheit dürfte sich wohl der 320d mit 140 kW / 190 PS / 400 Nm erfreuen, der wahlweise mit Hinterrad- und Allradantrieb (ab 42.000 / 46.400 Euro) verfügbar ist. Der 320i ist mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Ottomotor mit 135 kW/184 PS ausgestattet. Zum Marktstart im September stehen insgesamt sechs verschiedene Motoren bereit, wovon einige zusätzlich oder serienmäßig über einen xDrive Allrad verfügen. Ein Plug-in-Hybrid-Modell ist für nächstes Jahr geplant.

Die Karosserie ist je nach Modellvariante um bis zu zehn Kilogramm leichter als der Vorgänger. Optimierte Aerodynamik-Eigenschaften reduzieren den Luftwiderstandsbeiwert auf bis zu 0,27 (BMW 320d Touring). Die beiden optionalen Fahrwerksvarianten beinhalten jeweils auch die variable Sportlenkung.

Den günstigsten Einstieg findet man beim Basismodell 318d, der 110 kW/150 PS leistet und mit Serienausstattung 39.400 Euro kostet.

Comments