Sophia Thiel: "Ich brauche Zeit, um zu mir zurückzufinden"

Einstellen Kommentar Drucken

Am Ende des Videos bedankt sich Thiel bei ihren Fans, die sie bis jetzt begleitet haben und an sie glauben. Ihre Fans betrachten sie als digitale Freundin, die sie zum Sport animiert. 2019 bekam sie ein eigenes Personality-Magazin, das "Sophia Thiel Magazin". Sie postete keine aktuellen Fotos mehr, die Fans störten sich vor allem daran, dass sie nichts Persönliches mehr teilte, sondern überwiegend werbliche Fotos. In den Kommentaren wurde der 24-Jährigen diese Strategie vorgeworfen, sie sollte bitte Stellung beziehen zu ihrer "neuen" Figur.

Thiel schildert zunächst ihren Werdegang, wie aus ihr, einem ehemals übergewichtigen Mädchen, durch Kraftsport und Ernährungsumstellung ein bekanntes Fitness-Model wurde. Nun meldet sie sich endlich bei ihren Fans. Sich zu erklären, was Pflicht scheint, für Internet-Persönlichkeiten. Jetzt hat sich die sportliche Blondine mit einem emotionalen YouTube-Video zurückgemeldet und den Grund für ihre Abwesenheit genannt. Jedoch wolle sie Klarheit schaffen und ehrlich sein, warum seit längerem kein Lebenszeichen von ihr gekommen sei. Sie sei von der schnellen, großen Aufmerksamkeit in den vergangenen Jahren positiv überrascht worden, aber alles sei auf sie eingeprasselt. Vieles sei auf sie in der jüngsten Vergangenheit reingeprasselt, "und ich kam gar nicht mehr hinterher". Sie habe in den vergangenen Jahren ein sehr hohes Pensum gehabt, es sei kräftezehrend gewesen.

Sophia erklärt, dass sie sich gedrängt fühle, auf Social Media immer präsent zu sein und dass die Arbeit, die ihre Accounts ihr machen, fast einem Full-Time-Job gleicht. In erster Linie habe sie sich immer als Athletin gesehen, doch dann seien immer mehr Aufgaben dazu gekommen. "Der Spagat zwischen Athletin, Fitnessmodel und Onlinetrainerin, Person des öffentlichen Lebens und Influencerin zehrte immer mehr an meinen Energiereserven", erzählt Thiel in dem Video. Sie müsse das Erlebte sacken lassen und ihre Energiereserven wieder aufladen. Nach fünf Jahren Beziehung hätten sie und ihr Freund sich getrennt, beide Omas seien 2018 verstorben und sie sei alleine nach München gezogen. Deshalb wolle sie sich in den nächsten Monaten Zeit nehmen, um wieder zu ihrem Kern zurückzufinden und Kraft zu tanken. Neben Red-Carpet- und Fernseh-Auftritten, Filmpremieren und Social Media sei es immer schwieriger geworden, Zeit für sich selbst zu finden oder ihr Workout in ihre vollgepackten Tagesabläufe zu integrieren. Die inszenierte Authentizität, die Authentizität, die Follwer einfordern und mit der Instagram-Karrieren so gut funktionieren, sie ist wieder hergestellt.

Comments