Medikamenten-Rückruf: Hersteller ruft Blutdrucksenker Candesartan zurück

Einstellen Kommentar Drucken

Immer wieder wurden Rückrufe gestartet, weil Arzneimittel gegen Bluthochdruck verunreinigt waren. Aktuell wird erneut eine Bluthochdruck-Medikament zurückgerufen, allerdings wegen falscher Kennzeichnung der Inhaltsstoffe.

Wegen eines Kennzeichnungsfehlers ruft das Pharma-Unternehmen Puren Pharma GmbH & Co. KG hat einen Rückruf für Candesartan gestartet, da bei dem weit verbreiteten Blutdrucksenker Kennzeichnungsfehler festgestellt wurden.

Welche Chargennummern von Candesartan sind betroffen?

Die Puren Pharma GmbH & Co. KG führt einen Chargenrückruf für Candesartan durch.

Der Fehler betrifft die Angabe der Stärke auf der Schachtel: Dort sollte 32 mg/12,5 mg statt von 32 mg/25 mg stehen. KG den Blutdrucksenker Candesartan zurück. Die enthaltenen Tabletten stimmen mit den Angaben auf den Blistern überein.

Laut der Mitteilung ging diese Information an die Niederlassungen des pharmazeutischen Großhandels zur Weiterleitung an die öffentlichen Apotheken und an die Landesapothekerkammern.

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker gab bereits eine Schnellinformation für alle Apotheken heraus. Laut des Herstellers sind die Packungen, die ab dem 16. Juli 2018 ausgeliefert wurden, von dem Rückruf betroffen. Apotheken werden angehalten, ihre Warenbestände zu überprüfen und die entsprechenden Arzneimittel unverzüglich aus dem Verkauf zu nehmen. Kunden, die betroffene Tabletten gekauft haben, müssen informiert werden.

Comments