Blutdrucksenker falsch gekennzeichnet - Pharmaunternehmen ruft Arzneimittel zurück

Einstellen Kommentar Drucken

München. Die Firma Puren Pharma aus München ruft den Blutdrucksenker Candesartan zurück. Es wurde ein Kennzeichnungsfehler festgestellt.

Welche Chargennummern von Candesartan sind betroffen?

Die Puren Pharma GmbH & Co. KG führt einen Chargenrückruf für Candesartan durch. Der Hersteller teilte mit, dass die Kennzeichnung der Wirkstoffstärke fehlerhaft sei.

Der Fehler betrifft die Angabe der Stärke auf der Schachtel: Dort sollte 32 mg/12,5 mg statt von 32 mg/25 mg stehen. Doch: "Die enthaltenen Tabletten stimmen mit den Angaben auf den Blistern überein". KG den Blutdrucksenker Candesartan zurück.

Laut der Mitteilung ging diese Information an die Niederlassungen des pharmazeutischen Großhandels zur Weiterleitung an die öffentlichen Apotheken und an die Landesapothekerkammern.

Der Mitteilung zufolge wurde bereits am 25. April 2019 eine AMK-PHAGRO-Schnellinformation zu einer anderen Charge der genannten Arzneimittel veröffentlicht. Apotheken werden angehalten, ihre Warenbestände zu überprüfen und die entsprechenden Arzneimittel unverzüglich aus dem Verkauf zu nehmen.

Die erstmalige Auslieferung betroffener Ware erfolgte laut Hersteller am 16. Juli 2018. Kunden, die betroffene Tabletten gekauft haben, müssen informiert werden.

Comments