Internationale Pressestimmen: Bei Bayern geht gerade etwas zu Ende

Einstellen Kommentar Drucken

Mit 1:3 (1:1) (der Ticker zum Nachlesen)zog der Bundesliga-Tabellenführer gestern Abend in der ausverkauften Arena den Kürzeren gegen den FC Liverpool. "Liverpool fliegt dank des 3:1-Siegs gegen Bayern München ins Viertelfinale der Champions League". Als Trainer der Dortmunder Meistermannschaft gelangen ihm schwarz-gelbe Sternstunden in der Allianz Arena, die er nach Möglichkeit am Mittwochabend mit seinem neuen Klub FC Liverpool wiederholen will. Erstmals seit 2011 schieden die Münchner wieder in einem Achtelfinale der Champions League aus.

Nach dem 0:0 im Hinspiel begannen die Bayern nervös und ohne großes Selbstvertrauen. Der Vertrag des Erfolgscoaches an der Anfield Road läuft noch bis 2022. Die 6:0-Gala gegen den VfL Wolfsburg - vielleicht auch eine trotzige Reaktion auf Joachim Löws Beendigungsmitteilung in Richtung Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller - wirkte offensichtlich noch positiv nach.

In den nächsten Wochen richtet sich die Aufmerksamkeit des FC Liverpool wieder auf die Liga. Fabinho nahm dafür auf der Bank Platz.

Jürgen Klopp zeigte sich nach der Partie stolz ob der Leistung seiner Mannschaft: "Es freut mich, dass wir wieder zurück sind auf der großen Landkarte des Fußballes".

100: Zusammen mit Iker Casillas, Gianluigi Buffon, Petr Čech, Víctor Valdés und Oliver Kahn ist Manuel Neuer der sechste Torhüter, der die magische Marke von 100 UEFA Champions-League-Spielen knackte. Der FC Bayern steht nach diesem ebenso klaren, wie niederschmetternden Ergebnis vor einer Zäsur. Thiago zog aus rund 20 Metern einfach mal ab.

So dauerte es gut zehn Minuten, bis sich für Lewandowski im Zweikampf mit van Dijk die erste Gelegenheit auftat, er gegen den robusten Niederländer aber nicht zum Abschluss kam.

Bitter für Liverpool! Direkt zu Beginn knickte Henderson im Duell mit James um.

Die Münchner waren in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft. Bis zum 2:1 war es ein sehr schweratmiges Spiel, danach war Liverpool die bessere Mannschaft. Die Reds waren bis dahin noch nicht wirklich gefährlich vors Tor gekommen und auf einmal zappelte der Ball im Netz. Mané setzte per Kopf den Todesstoß (84.).

Eine starke Szene hatte Neuer allerdings in der 34. Minute, als er bei einem Schuss von Andrew Robertson aus spitzem Winkel reaktionsschnell parierte. Der Flügelstürmer hämmerte den Ball wuchtig in die Mitte, wo Abwehrspieler Matip vor Stürmer Robert Lewandowski abschloss - 1:1 (39.). Das vorübergehende 1:1 für die Münchener hatte Liverpools Joel Matip per Eigentor-Abstauber (39.) erzielt.

Die Münchner schafften es zumeist nicht, druckvoll nach vorne zu spielen, es fehlte an Tempo im Kombinationsspiel und auch an Mut zum Risiko.

"As": "Mané frustriert die Bayern und führt Liverpool ins Viertelfinale".

So hatte die FCB-Abwehr massive Probleme, als Salah in der 75. Minute zum Tanz bat und dabei die komplette Bayern-Defensive als aussehen ließ.

Beinahe die Führung für die Münchner: Lewandowski schlitterte nur knapp an einer scharfen Hereingabe durch Gnabry vorbei (60.).

Es war der Weckruf für die Hausherren, die nun entschlossener zu Werke gingen. Anders die Gäste: Nach einer Milner-Ecke köpfte van Dijk, obwohl bedrängt von Hummels und Martínez, zum vorentscheidenden 2:1 ein.

Comments