Doom: id Software distanziert sich vom günstig produziert wirkenden Film "Doom: Annihilation"

Einstellen Kommentar Drucken

"Doom: Annihilation" agiert derweil als Reboot und ist keine Fortsetzung des 2005er Films mit Dwayne Johnson.

Ohne große Vorankündigung ist der Trailer zum neuen Doom-Film "Doom: Annihilation" erschienen. Der Film erscheint im Herbst 2019. Bereits einen Tag nach der Veröffentlichung steht die Youtube-Version des Trailers bei über 12.000 Downvotes und knapp über 900 Likes. Ihr habt schon richtig gelesen: Das Projekt von Universal 1440 Entertainment landet nicht einmal in den Kinos und wenn man sich den ersten Teaser-Trailer zum Film anguckt, versteht man auch, wieso. Als Gemeinsamkeiten konnte der Kinofilm aus dem Jahre 2005 nur den Namen und das Szenario aufweisen - Fans wurden enttäuscht.

Tatsächlich sieht Doom: Annihilation so vielversprechend aus, dass nicht einmal Bethesda oder id Software damit etwas zu tun haben wollen: Auf Twitter haben sich der Entwickler und Publisher offiziell von der Verfilmung ihrer Ego-Shooter-Marke distanziert.

Einen konkreten Veröffentlichungstermin besitzt "Doom: Annihilation" noch nicht.

Comments