Tierärzte retten eingefrorene Katze - sie mussten Stundenlang föhnen

Einstellen Kommentar Drucken

Berlin Von Eis und Schnee bedeckt haben Besitzer ihre verletzte Hauskatze in eine Klinik gebracht. Fluffy konnte tatsächlich gerettet werden.

An Fluffy war nichts mehr fluffig.

Einer zu einem Eisblock gefrorenen Katze haben Tierärzte in den USA das Leben gerettet - mit Heizdecken und einem Föhn. Der Fall erinnert an den Eisfuchs.

"Fluffy" hat sich laut Klinik wieder vollkommen regeneriert.

Umgehend begann Tierarzt Jevon Clark und sein Team mit den Wiederbelebungsmaßnahmen, Fluffy zeigte kaum Lebenszeichen, war eiskalt. Tausende wünschten Fluffy gute Genesung und freuten sich über seine Rettung. Als sie deshalb nach knapp einer Stunde "Enteisung" ihres Fells, intensiver Behandlung mit Injektionen gegen die Unterkühlung, warmen Handtüchern und einem beheizten Korb ein leises Knurren von sich gab, war dem Arzt klar, dass die Katze über dem Berg war. Unklar ist, ob Fluffy aus Unachtsamkeit in die Kälte gelang oder hinausgelassen wurde.

Comments