DDR-Flagge beim Biathlon in Kanada: Was hinter der Fahnen-Aktionen steckt

Einstellen Kommentar Drucken

Extreme Kälte mit Temperaturen von bis zu minus 28 Grad beim Training hat den Biathleten vor dem am Donnerstag im kanadischen Canmore beginnenden Weltcup kräftig zugesetzt.

So wird die DDR-Flagge wohl auch in Zukunft wehen - zumindest beim Biathlon-Weltcup in Kanada. Wenn darunter allerdings eine Fahne der DDR ist, wird es interessant.

Der erste Gedanke dürfte bei vielen gewesen sein, dass den Veranstaltern möglicherweise ein Lapsus unterlaufen war. Die Fahnen sollen an die Olympischen Winterspiele 1988 in Calgary erinnern.

Die Skijäger machen im Biathlon-Weltcup 2018/2019 Station im kanadischen Canmore. sport.de hat alle Infos zu TV-Übertragung, Live-Ticker, Stream und die Termine im Überblick.

Neben der Flagge der DDR sind unter anderem auch die Flaggen der BRD, Frankreichs und Großbritanniens aufgestellt. Frank-Peter Roetsch holte zweimal Gold.

Kurios: Eigentlich hatte auch eine Fahne der Sowjetunion in Canmore gehangen, doch nach Angaben von Sprecherin Viktoria Franke fiel die rote Fahne mit dem Hammer und der Sichel den Witterungsbedingungen zum Opfer. Franke: "Die hat der Wind heruntergerissen".

Comments