Lieferengpässe bis Mittwoch:Russen-Discounter vorübergehend geschlossen

Einstellen Kommentar Drucken

Grund dafür sind Lieferengpässe, die durch den großen Ansturm entstanden waren. Mere verkauft hauptsächlich Lebensmittel, aber auch Tierbedarf und Drogerieartikel. Februar soll wieder geöffnet sein.

Mit großen Ambitionen drängte der Russen-Discounter auf den deutschen Markt.

Der russische Discounter Torgservis, der nach eigenen Angaben in Osteuropa und Asien 928 Filialen betreibt, hatte in der Vorwoche in Leipzig seine erste Filiale in Deutschland eröffnet. "Wir bitten um Verständnis und danken für Ihr Vertrauen". Wegen Lieferengpässen musste der Markt am Montag für zwei Tage geschlossen werden. Am Mittwoch soll der Discounter wieder öffnen.

Lidl schockt mit geschmackloser Werbung - und setzt dann noch einen drauf! Bei Wurstwaren wurden nur Kilopreise vom System erkannt. Nun muss die erste Filiale in Leipzig vorübergehend wieder schließen. Passend dazu findet sich ein Jobgesuch für einen Filialleiter auf gängigen Jobportalen. Die niedrigen Preise und das spärliche Design scheinen bei den Kunden in Leipzig anzukommen: Bereits jetzt sind viele Produkte ausverkauft. Ist das passiert und Mere hat sich einen Namen in der ganzen Bundesrepublik gemacht, soll expandiert werden und 100 weitere Filialen eröffnen.

Der erste Mere-Discounter in Deutschland befindet sich in dem kleinen Einkaufszentrum "Portitz-Treff" im Nordosten von Leipzig. "Ich glaube, dass es eine Kundschaft in manchen Regionen Deutschlands für einen solchen Discounter gibt".

Comments