Viel Luft in Trumps Kalender

Einstellen Kommentar Drucken

Der typische Arbeitstag von Donald Trump ist nicht gerade durch hektischen Terminstress gekennzeichnet.

Was treibt Donald Trump eigentlich so den ganzen Tag? Der US-Präsident verbringt viel Zeit damit, Nachrichten zu konsumieren und seine Meinung in den sozialen Medien kundzutun. Die Antwort: Viel Stress scheint Trump nicht zu haben. Morgens hat der mächtigste Mann der Welt üblicherweise viel Zeit für das Frühstück, Twittern und Verfolgen von Nachrichtensendungen. Nun steht fest: Besonders viel ist es nicht.

Auch Regierungssprecherin Sarah Sanders kommentierte die Veröffentlichung mit den Worten: "Der Präsident hat einen andere Führungsstil als seine Vorgänger".

Dokumentiert wird dieser übliche Tagesablauf in Trumps vertraulichem Kalender für die vergangenen drei Monate, den die US-Website "Axios" am Wochenende veröffentlichte. Erst gegen 11 Uhr oder sogar später steht dann der erste offizielle Termin an. Schon am Nachmittag allerdings habe der Präsident abermals Freizeit. Einblick gibt das Dokument auch in Trumps Schwerpunkte: Am Freitag, den 1. Februar stand nach dem 11-Uhr-Treffen mit dem Chief of Staff für 11.45 Uhr der Termin für das Projekt "Kampf gegen den Menschenschmuggel an der südlichen Grenze" auf der Tagesordnung. Das Weiße Haus betonte immer wieder, dass diese Gerüchte nicht repräsentativ seien, schließlich habe Trump viele Verpflichtungen, die nicht öffentlich gemacht werden dürften. Vermerkt seien im Terminplan nicht die "die hunderten Telefonate und Treffen", die den Präsidenten täglich beschäftigten, schrieb Trumps persönliche Sekretärin Madeleine Westerhout bei Twitter. Dieser Präsident arbeite "härter für das amerikanische Volk als irgendeiner in der jüngsten Geschichte", beteuerte sie.

Ein Vergleich mit den Terminplänen vorheriger Präsidenten lässt daran zumindest zweifeln.

Am Vormittag sei Präsident Trump nicht in seinem Büro, dem "Oval Office", anzutreffen.

Comments