Papst Franziskus zu Weihnachten: "Der Mensch ist gierig und unersättlich"

Einstellen Kommentar Drucken

Papst Franziskus hat an Heiligabend Maßlosigkeit und die Ungleichheiten auf der Welt beklagt. "Wenn wir auf die Krippe schauen, verstehen wir, dass das, was das Leben nährt, nicht der Besitz, sondern die Liebe ist; nicht Gier, sondern Nächstenliebe; nicht der Überfluss, den man zur Schau stellt, sondern die Einfachheit, die man bewahrt", sagte das Katholikenoberhaupt am Montagabend bei der Christmette vor Tausenden Gläubigen im Petersdom in Rom.

Mit theologischen Betrachtungen gibt sich Papst Franziskus in seiner Weihnachtspredigt nicht zufrieden. "Der Mensch ist gierig und fresssüchtig geworden", sagte der Papst. "Besitztum, sich mit Gegenständen zu füllen, scheint vielen Menschen der Lebenssinn zu sein", so der Papst.

"Eine unersättliche Gier durchzieht die menschliche Geschichte, bis zu den Paradoxa von heute: Während einige sich Festmahlen hingeben, haben viele andere kein Brot zum Leben", fuhr Papst Franziskus fort.

Der kleine Körper des Kindes in Bethlehem habe ein neues Lebensmodell entworfen, sagte das Oberhaupt von weltweit 1,3 Milliarden Katholiken mit Blick auf die Geburt Jesu, der Christen an Heiligabend gedenken. Er appellierte an die Gläubigen, sich zu fragen: "Schaffe ich es, auf viele überflüssige Nebensächlichkeiten zu verzichten, um ein einfacheres Leben zu wählen?"

Papst Franziskus ruft immer wieder zu Bescheidenheit auf oder übt Kritik an der Konsumgesellschaft. So lädt er immer wieder Obdachlose oder Flüchtlinge in den Vatikan ein oder trifft Häftlinge. Zahlreiche Gläubige verfolgten die Zeremonie auf dem Petersplatz, auf dem Bildschirme aufgestellt sind.

Am ersten Weihnachtsfeiertag (Dienstag), verkündet Franziskus am Mittag von der Loggia des Petersdoms seine Weihnachtsbotschaft und spendet dann den Segen "Urbi et Orbi".

In seiner Weihnachtsbotschaft hatte Pizzaballa von einer sehr schwierigen Realität in der Region gesprochen, "mit Gewalt, politischen Problemen und Spannungen". An der Geburtskirche in Bethlehem kam Pizzaballa an der Spitze der Prozession zu Fuß an. An der Messe nahm auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas teil. Der Ort im Westjordanland wird als Geburtsort Jesu verehrt. Die Geburtskirche stammt aus dem 6. Jahrhundert.

Comments