Kleinkind stirbt bei Beschneidungsritual

Einstellen Kommentar Drucken

Schrecklicher Zwischenfall in Italien: Ein zweijähriges Kleinkind ist bei einem Beschneidungsritual unweit von Rom gestorben. Der Junge habe bei dem Eingriff so viel Blut verloren, dass Rettungskräfte bei ihrem Eintreffen nichts mehr für ihn hätten tun können. Sein Zwillingsbruder, der auch dem Ritual unterzogen wurde, wurde in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert. Die Unterkunft selbst sprach von einer "Tragödie".

Die "Repubblica" zitiert außerdem Foad Aodi, Gründer des Verbandes der Ärzte ausländischer Abstammung in Italien und von Co-mai, der Gemeinschaft der arabischen Welt in Italien. Die Polizei vernahm die Person, die die Beschneidung durchgeführt hatte.

Comments