Vor Japans Küste: Zwei US-Militärflugzeuge zusammengeprallt

Einstellen Kommentar Drucken

Fünf von sieben US-Soldaten werden nach der Kollision zweier US-Militärflugzeuge vor Japan noch vermisst.

Der Such- und Rettungseinsatz für die sechs anderen Soldaten sei noch im Gange. Ein Besatzungsmitglied sei aus dem Meer gerettet worden und werde untersucht, teilte die US-Armee am Donnerstag mit.

Das Unglück ereignete sich bei einem Trainingsflug rund 200 Meilen vor der japanischen Küste.

Bei den beiden verunglückten Maschinen handelt es sich um einen F18-Kampfjet und um ein Tankflugzeug vom Typ KC-130 Hercules. Die Mitteilung der Marineinfanterie in Camp Butler im japanischen Okinawa ließ offen, ob die beiden Flugzeuge womöglich bei einer Betankung kollidierten.

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums kollidierte der Kampfjet mit dem Tankflugzeug, als der Kampfjet aufgetankt werden sollte.

Die beiden Flugzeuge waren vom amerikanischen Stützpunkt des Marine Corps im südjapanischen Iwakuni zu regulären Übungsflügen gestartet.

US-Medienberichten zufolge befanden sich an Bord des Kampfjets zwei Besatzungsmitglieder. Japan beteiligte sich mit vier Flugzeugen und drei Schiffen an der Suche nach den vermissten US-Soldaten.

Vor der japanischen Küste sind zwei US-Militärflugzeuge zusammengestossen.

Comments