Trump nominiert William Barr als neuen Justizminister

Einstellen Kommentar Drucken

Neuer Justizminister soll William Barr werden, der bereits Anfang der 1990er-Jahre in diesem Amt war.

Barr hatte das Amt des Justizminister bereits 1991 bis 1993 unter dem früheren Präsidenten George H.W. Bush inne, der in vergangenen Woche gestorben war.

Trump sind die Ermittlungen ein Dorn im Auge: Es geht dabei um die Frage, ob es im Wahlkampf damals geheime Absprachen zwischen seinem Team und Mitgliedern der russischen Regierung gab.

Die 48-jährige Nauert soll als neue Botschafterin bei den UN Nikki Haley ersetzen, die Anfang Oktober ihren Rücktritt angekündigt hatte.

Beide Personalien müssen vom Senat bestätigt werden.

Ausserdem bahnt sich ein weiterer spektakulärer Abgang in der Trump-Administration an.

Barr hat sich in der Vergangenheit kritisch zu Muellers Untersuchung geäußert. Der Grund: Er hatte sich aus den Ermittlungen zur Russland-Affäre zurückgezogen und sich als befangen erklärt.

Auch Heather Nauert könnte im Senat von den Demokraten in die Mangel genommen werden, weil sie bis auf ihren Job als Sprecherin im Außenministerium über keinerlei außenpolitische Erfahrung verfügt. Nauert würde damit Nachfolgerin der scheidenden Uno-Botschafterin Nikki Haley.

Nauert war eines der bekanntesten Gesichter des inzwischen zum Haussender Trumps avancierten Kabel-Nachrichtenkanals Fox News. Gemeinsam mit Ainsley Earhardt moderierte sie das populäre, aber wegen seiner einseitigen politischen Färbung kontroverse Frühstücksformat "Fox & Friends". Sie gilt als höchst loyal zu Aussenminister Mike Pompeo und zu Trump. Seit seinem Amtsantritt im Januar 2017 gab es immer wieder Wechsel, Entlassungen oder Rücktritte. Als gefährdet gilt Trumps Stabschef John Kelly. Wie der Sender CNN unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet, wolle Kelly sein Amt voraussichtlich in den kommenden Tagen niederlegen.

Comments