Bombendrohung: New Yorker CNN-Studio während Live-Sendung evakuiert

Einstellen Kommentar Drucken

Wegen einer Bombendrohung ist die New Yorker Redaktion des US-Nachrichtensenders CNN evakuiert worden.

In dem Nachrichtenraum des Senders in dem Time Warner Center in Manhattan hätten am Donnerstagabend (Ortszeit) mehrere Sirenen geheult, teilte CNN mit.

Die Polizei sperrte die Straße vor dem CNN-Gebäude ab und rief Menschen auf, die Gegend zu meiden.

Die Drohung sei in dem Gebäude des Konzerns Time Warner am Donnerstagabend eingegangen, teilte die Polizei mit. Mehrere Feueralarmglocken seien kurz nach 22.30 Uhr im Newsroom erklungen, berichtete CNN. Der Sender strahle ein aufgezeichnetes Programm aus. Sie fand aber keinen Sprengsatz. Moderator Don Lemon twitterte, seine tägliche Live-Sendung "CNN Tonight" sei abgebrochen worden.

Das Redaktionsgebäude von CNN musste nach einer Bombendrohung erneut komplett geräumt werden. Weitere Einzelheiten waren zunächst unbekannt.

Mittlerweile konnten die Einsatzkräfte jedoch Entwarnung geben. Das Time Warner Center mit CNN befindet sich am Columbus Circle südlich des Central Park. Er forderte die Journalisten auf, ihre "endlosen Anfeindungen" zu unterlassen.

Kurz vor den Kongresswahlen waren Pakete mit möglichen Sprengsätzen verschickt worden. Damals waren Postsendungen mit Sprengsätzen an eine Reihe von Kritikern von US-Präsident Donald Trump geschickt worden, unter anderem an den demokratischen Ex-Präsidenten Barack Obama und an die frühere Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Wegen der Sprengsätze wurde im US-Bundesstaat Florida ein Verdächtiger festgenommen. Der Berater für Cybersicherheit offenbarte dabei auch gravierende Wissenslücken über den Online-Dienst.

Comments