Ballyback FC: Irischer Klub täuscht Tod eines Spielers vor!

Einstellen Kommentar Drucken

Diese Geschichte ist an Absurdität kaum zu überbieten.

Dabei handelte es sich um Fernando Nuno La Fuente. Freunde und Kollegen hätten ihn angerufen, berichtete der Spanier der "Irish Times": "So habe ich herausgefunden, dass ich angeblich tot bin".

Vor den Liga-Partien wurden Schweigeminuten abgehalten und La Fuente und seine Frau mussten nach der schrecklichen Meldung etliche Familienmitglieder und Freunde beruhigen.

Fernando Nuna La Fuente – er wurde von seinem Ex Klub für tot erklärt
Fernando Nuna La Fuente – er wurde von seinem Ex Klub für tot erklärt

Der irische Klub wollte das Spiel des eigenen Teams, im Rahmen der drittklassigen Lenister Senior League, gegen Arklow Town um jeden Preis verhindern.

Was tun, wenn man nicht genug Spieler hat und ein wichtiges Auswärtsspiel ansteht? Die meisten gehen normalen Jobs nach, einige sogar in Großbritannien.

"Sie haben sich bei mir entschuldigt", sagt La Fuente. Allerdings war zunächst von einem erfundenen Beinbruch die Rede. Dann kam alles schlimmer. Der Verein hat mittlerweile öffentlich sein Bedauern geäußert. La Fuente war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr für Ballybrack FC aktiv.

Comments