Toter und Verletzte bei Messerangriff in Melbourne

Einstellen Kommentar Drucken

In der Innenstadt von Melbourne geht ein Messerstecher auf andere Menschen los.

In Melbourne ist ein Mensch bei einer Messerattacke auf offener Straße getötet worden; die Polizei erschoss den mutmaßlichen Täter.

Örtliche Medien verbreiteten Videoaufnahmen, in denen ein großer Mann mit einem Messer auf Polizeibeamte losgeht.

Der mutmaßliche Täter ist inzwischen gestorben. Der Angreifer selbst wurde dann von der Polizei niedergeschossen und starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Polizeisprecher David Clayton sagte: "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind keine Hinweise auf Terrorismus bekannt". Nach Medienberichten soll der Angreifer Kontakte in die islamistische Szene gehabt haben.

Die Tat ereignete sich in einem Einkaufsviertel mitten im Stadtzentrum, in dem zahlreiche Passanten unterwegs waren.

Auf einem Handy-Video ist zu sehen, wie der Mann mit einem Messer auf mehrere Beamte in Uniform losging.

Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es nach Angaben der Polizei nicht.

Die Polizei erklärte, die Beamten seien während des Feierabendverkehrs wegen eines brennenden Autos in die Innenstadt gerufen worden. Erst nach einiger Zeit wird er durch einen Schuss niedergestreckt.

"Die genauen Umstände müssen noch geklärt werden", teilte die Polizei mit. Bei der Tatwaffe soll es sich um ein Küchenmesser gehandelt haben. Vermutet wird, dass er zuvor das Auto in Brand gesetzt hatte. Der Wagen geriet dann vor einem Geschäft in Flammen. Augenzeugen berichten zudem von mehreren Explosionen. "Viele Leute haben geschrieen: "Erschiesst ihn einfach, erschiesst ihn." Die Polizei versuchte zunächst aber, ihn zu überwältigen.

In derselben Strasse war 2017 ein Mann mit seinem Auto in eine Menschenmenge gerast. Die Verteidigung behauptet, dass er durch Drogenmissbrauch an einer Psychose litt.

Comments