Schalke mit neuem Mut gegen Galatasaray - Fährmann Ersatz

Einstellen Kommentar Drucken

Der FC Schalke kommt dagegen immer besser in Schwung. Mit dem 2:0 gegen Galatasaray Istanbul ist das Team von Domenico Tedesco auf Achtelfinalkurs. Sie haben uns mit drei, vier Spielern attackiert. "Da habe ich das Spiel vor mir und kann etwas kreieren. Wir gehen bei ihm aber kein Risiko ein, daher wird am Dienstag - Stand heute - noch Alex Nübel im Tor stehen", sagte Tedesco am Montag. Der Trainer nahm nur zwei Veränderungen vor: Sebastian Rudy und Burgstaller rückten für Nabil Bentaleb und Suat Serdar ins königsblaue Team. Zumindest Gäste-Torwart Muslera misslang diese Konzentration gleich zu Spielbeginn völlig: Bei einem Ausflug an den Strafraumrand ließ er den eigentlich schon abgefangenen Ball wieder aus den Händen rutschen. Offenbar fruchtete das Training auch beim nimmermüden Burgstaller, der nach einem Patzer von Keeper Fernando Muslera aus der Drehung und aus spitzem Winkel ins Tor traf.

Amine Harit verpasste vor 54 740 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena das 2:0 aus bester Position (21.), auch Alessandro Schöpf hätte die Führung nach einem schnellen Konter über Breel Embolo und Burgstaller ausbauen müssen (27.). Sollte der türkische Meister seine letzten beiden Spiele beim Letzten Lokomotive Moskau und zuhause gegen Spitzenreiter FC Porto gewinnen, hätte er noch eine Chance, an Schalke vorbeizuziehen. Nach einem Steilpass des Ex-Schalkers Younes Belhanda klärte er im Herauslaufen ganz stark gegen Henry Onyekuru (17.). Der 30 Jahre alte Kapitän Fährmann hatte sich vor dem Bundesligaspiel gegen Werder Bremen am 20. Oktober verletzt und war seitdem in fünf Pflichtspielen von U21-Nationalkeeper Nübel gut vertreten worden.

Schalke machte seine Sache richtig gut, der Sieg war hochverdient - einzige Schwäche: wieder einmal die mangelnde Chancenverwertung.

In einer temporeichen Partie, in der es die Schalker verpassten, früher für die Entscheidung zu sorgen, ragte Guido Burgstaller heraus. Die Türken kamen entschlossen aus der Kabine, doch Schalke hielt dagegen und erwischte Galatasaray in der 57. Minute kalt: Burgstaller bediente Uth von der rechten Seite, dieser vollendete aus elf Metern. Mark Uth traf nach der Pause zum 2:0. Mugdat Celik), Rodrigues (63.

Comments