Kalifornien: Mann schießt offenbar auf Gäste in einem Lokal

Einstellen Kommentar Drucken

Die Polizei bestätigte gegenüber Journalisten mindestens elf Verletzte, darunter Lokalgäste und ein Polizeibeamter, der ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert worden sei. Dem örtlichen Sheriff zufolge eröffnete ein Mann in der Nacht zu Donnerstag das Feuer.

Im Bezirk Ventura in Kalifornien sind Gäste in einer Bar Opfer eines Schusswaffenangriffs geworden.

Der Vorfall begann am späten Mittwochabend (Ortszeit) um etwa 23.20 Uhr in der "Borderline Bar & Grill" in der Stadt Thousand Oaks in Kalifornien. Der Schütze feuerte offenbar auf die Gäste im Lokal - mehr als 30 Mal. Zuerst war unklar, ob der Täter auf der Flucht war. Der Sender ABC7 berichtete von einem Toten. Die Feuerwehr der Stadt Thousand Oaks schrieb auf Twitter, Feuerwehrleute und Rettungskräfte seien vor Ort, es gebe Berichte über mehrere Verletzte.

Über den Täter und den Tathergang kann die Polizei noch keine konkreten Angaben machen. Die Lage sei noch nicht unter Kontrolle und unübersichtlich, wurde betont. Für den Abend stand in dem Lokal ein College-Country-Abend auf den Programm, was darauf schließen lässt, dass sich unter den Opfern viele Studenten befinden. Ein Zeuge sagte ABC zufolge, ein Schütze habe auf einen Wachmann geschossen und Rauchbomben geworfen.

Es dürften sich Hunderte Menschen in dem Lokal aufgehalten haben, als der Unbekannte das Feuer eröffnete.

Der Schütze habe demnach ausgesehen, als komme er aus dem Nahen Osten. Ein Zeuge beschrieb ihn als dunkel gekleidet, mit Bart und dunkler Kopfbedeckung. Ein anderer Zeuge sagte, er habe die Kassiererin mit einer Handfeuerwaffe erschossen.

Laut dem TV-Sender "ABC" werden immer noch Schüsse abgefeuert. Ob der Schütze gefasst sei, war derzeit nicht bekannt, so der Mitarbeiter des Sheriffs. Ein Polizeibeamter sei angeschossen worden. Eine Reihe von Menschen wurden von der Polizei aus dem Gebäude gebracht.

Comments