'Jungbrunnen' gegen Stress: Schokolade, Kaffee und Tee mit Zink verzögern den Alterungsprozess

Einstellen Kommentar Drucken

Schokolade, Tee oder Kaffee mit Zink zu kombinieren, könnte für die Gesundheit offenbar eine gute Idee sein: Deutsche Forscher haben herausgefunden, dass diese Kombination vor oxidativem Stress schützt, der Zellen und Gewebe in unserem Körper schädigt und mit vielen Krankheiten in Verbindung steht. Die Ergebnisse wurden inNature Chemistrypubliziert. Dass Zink aber gerade mit einer Komponente aus Nahrungsmitteln wie beispielsweise Wein, Kaffee, Tee und Schokolade zusammen einen Schutz gegen das für oxidativen Stress verantwortliche Superoxid generiert, haben die FAU-Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit der Auburn University in Alabama herausgefunden.

Zink gehört laut den Forschern zu den Spurenelementen, die wir brauchen, um gesund zu bleiben.

Diese Komponente ist eine Hydrochinon-Gruppe, die in Polyphenolen - den Pflanzenstoffen, die für Geruch und Geschmack verantwortlich sind - vorkommt.

Hydrochinon allein ist nicht in der Lage, Superoxid abzubauen. Auf diese Weise können das Superoxid verstoffwechselt und Schäden am Organismus verhindert werden: "Oxidativer Stress wird vermieden", heißt es in der Mitteilung.

Die Forscher verweisen auf die Einzigartigkeit der Studienergebnisse, denn für diese chemische Reaktion seien keine anderen Metalle wie Mangan, Eisen, Kupfer oder Nickel nötig. Zink ist weit weniger toxisch als die oben erwähnten Übergangsmetalle, was neue Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel mit weniger Nebenwirkungen ermöglicht. Die Autoren spekulieren, dass es sinnvoll wäre, Zink solchen Lebensmitteln zuzusetzen, die natürlicherweise Hydrochinone enthalten: "Es ist durchaus möglich, dass in Zukunft Wein, Kaffee, Tee oder Schokolade mit Zinkzusatz zur Verfügung stehen. Jeder Alkoholgehalt würde jedoch die positiven Auswirkungen dieser Kombination zerstören", so Prof.

Comments