Vatikan hat eigenes Pokemon Go mit Heiligen entwickelt

Einstellen Kommentar Drucken

Entwickelt wurde "Follow JC Go" anlässlich des Weltjugendtages, der für den 22. Nein, das ist kein Scherz.

Außerdem kümmert sich die App "um die körperliche und geistige Gesundheit des Spielers", wie der "Corriere della Sera" verrät. Bei richtiger Antwort wird der Charakter dann dem Evanglisationsteam - kurz "e-team" - hinzugefügt. Dieses Team hilft dem User dabei, kommende Aufgaben zu meistern.

So zumindest plant es jetzt der Vatikan, der seine eigene "Pokémon Go"-Version an den Start bringt". Ist diese Ausgabe gelöst, bekommt er "Denarios", die er für wohltätige Zwecke spenden kann. Läuft die Spielerin oder der Spieler in der realen Welt zum Beispiel an einer Kirche vorbei, wird sie oder er aufgefordert zu beten, oder an einem Krankenhaus für die Kranken ein Gebet zu sprechen (BBC).

Die Entwicklung der App kostete rund 500.000 Dollar - finanziert wurde das Spiel von Sponsoren und privaten Spendern. Über einen solchen Fan-Zuwachs würde sich auch die katholischen Kirche freuen.

Für alle, die sich nun gleich auf die Jagd nach den Heiligen machen wollen, bis jetzt gibt es das Mobile-Game erst auf Spanisch.

Papst Franziskus hat übrigens bereits seinen Segen gegeben.

Comments