NRW: Ceconomy trennt sich von Vorstandschef und Finanzchef

Einstellen Kommentar Drucken

Für die schwer angeschlagenen Ceconomy-Aktien ist es am Montag im vorbörslichen Handel kräftig aufwärts gegangen: Auf der Handelsplattform Tradegate kletterten die Papiere der Media-Saturn-Mutter um 6,4 Prozent auf 4,95 Euro. Darauf hätten sich Vorstandsvorsitzender Pieter Haas und der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung geeinigt, teilte das Unternehmen in der Nacht auf Samstag mit. Auch Finanzchef Mark Frese habe sich mit dem Aufsichtsrat darauf verständigt, seinen Arbeitsvertrag aufzuheben. Der Aktienkurs des Konzerns gab in Folge deutlich nach. Der Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Fitschen sagte laut Mitteilung, jetzt sei "angesichts der jüngsten Entwicklungen" der richtige Zeitpunkt für eine personelle Neuaufstellung. Nur so werde es gelingen, "verloren gegangenes Vertrauen am Kapitalmarkt wiederherzustellen".

Ceconomy war aus der Aufspaltung des Metro-Konzerns vor gut einem Jahr als Beteiligungsgesellschaft für die Elektronikmärkte Saturn und Media Markt hervorgegangen. Das Ebit wird im Geschäftsjahr 2017/2018 im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Fünftel auf 400 Millionen Euro sinken. Bis dahin werde er gemeinsam mit Vorstandsmitglied Dieter Haag Molkenteller das Unternehmen führen.

Comments