Taylor Swift räumt bei American Music Awards ab

Einstellen Kommentar Drucken

Zudem ist die legendäre Soulsängerin Aretha Franklin knapp zwei Monate nach ihrem Tod geehrt worden.

Taylor Swift setzte sich in der Top-Sparte "Künstler des Jahres" gegen Drake, Imagine Dragons, Post Malone und Ed Sheeran durch. Gleich viermal wurde die Sängerin bei den diesjährigen American Music Awards ausgezeichnet: In den Kategorien "Tour des Jahres", "Bester weiblicher Künstler - Rock/Pop", "Künstler des Jahres" und "Bestes Album - Rock/Pop" heimste die Hitschreiberin die begehrte Trophäe ein. Bei der Show am Dienstag brach die 28-Jährige in Los Angeles den Rekord von Whitney Houston (1963-2012), die zuvor die Bestmarke der meisten Preise für eine Künstlerin innehatte.

Bei der Gala zu den American Music Awards in Kalifornien flanierten viele bekannte Gesichter über den roten Teppich.

Mit einer fulminanten Bühnenshow eröffnete Taylor Swift am Dienstagabend die American Music Awards. Sie entthronte damit die verstorbene Sängerin Whitney Houston.

In den Country-Sparten gewannen Carrie Underwood und Kane Brown, auch Rapperin Cardi B, Sänger Post Malone, Shawn Mendes und Khalid und das Duo Migos holten Preise. Es war das erste Mal seit drei Jahren, dass die Sängerin bei einer Award-Show live performte. Erstere verlieh Taylor Swift den Preis als Künstlerin des Jahres. Bei einer der Dankesreden rief sie ihre Fans erneut dazu auf, wählen zu gehen. Bereits vor wenigen Tagen hatte sie ihr politisches Schweigen gebrochen, als sie für die kommenden Kongresswahlen für den demokratischen Kandidaten Phil Bredesen aussprach und seine republikanische Gegnerin Marsha Blackburn verurteilte. Und wisst ihr, was noch von den Menschen bestimmt wird?

Die Musikpreise werden seit 1973 verliehen.

Comments