International Panik bei Konzert von Rapper Lil Wayne nach vermeintlichen Schüssen

Einstellen Kommentar Drucken

Bei einem Auftritt des Rappers kam es zu einem Zwischenfall, in dessen Folge Konzertbesucher aus Angst vor Schüssen flüchteten.

Aus dem Polizeipräsidium hieß es, man habe bisher keine Beweise für die Behauptung finden können, dass Schüsse abgegeben wurden.

Bei einem Auftritt des US-Rappers Lil Wayne in der US-Stadt Atlanta ist Panik ausgebrochen, nachdem ein Besucher wegen angeblicher Schussgeräusche Alarm geschlagen hatte. Im sozialen Netzwerk Twitter schrieb er anschließend, er hoffe, alle Konzertbesucher seien in Sicherheit.

Nach dem Fehlalarm rannten Besucher Polizeiangaben zufolge fluchtartig davon und versuchten, über Bäume zu klettern. Mindestens ein Dutzend Menschen sei Sonntagabend (Ortszeit) leicht verletzt worden, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf die Polizei. Die Veranstalter sprachen am Montag von einer "Auseinandersetzung", die nun untersucht werde. Dabei zogen sich einige von ihnen Schnittwunden und andere Verletzungen zu.

Lil Wayne (36/"Lollipop") brach unverzüglich sein Set auf dem A3C Festival ab. Die Polizei habe ihnen bestätigt, dass keine Waffen im Spiel gewesen seien.

Comments