Für Netflix gehen 15% des weltweiten Datenvolumens drauf

Einstellen Kommentar Drucken

Der Streaming-Dienst Netflix ist weltweit der größte Verursache von Video-Traffic und ist für knapp 27 Prozent des gesamten Download-Datenverkehrs verantwortlich. YouTube kommt nur auf 11,3 %, Amazon sogar nur 3,7 %. Web-Browsing und MPEG-Streams hätten Anteile von 7,8 und 4,8 Prozent am globalen Download-Traffic.

United Parcel Service Deutschland S.à r.l. & Co.

Erst vor wenigen Tagen hat Google viele interessante Statistiken rund um YouTube und andere Plattformen veröffentlicht und dabei unter anderem verraten, dass in jeder Minute mehr als 400 Stunden Videomaterial auf die Plattform hochgeladen werden. Filesharing schlägt lediglich mit 2,8 Prozent zu Buche. In den besonders hoch frequentierten Abendstunden sind es in Amerika sogar unglaubliche 40 Prozent!

Beim gesamten Videotraffic repräsentiert Netflix weltweit 26,6 Prozent. In der EMEA-Region, zu der Europa, der Nahe Osten und Afrika zählen, führt hingegen YouTube mit 30,4 Prozent vor Netflix mit 23,1 Prozent. Im asiatisch-pazifischen Raum ist das webbasierte Videostreaming mit 29,2 Prozent führend, gefolgt von Facebook-Video mit 17,7 Prozent. Das geht aus dem halbjährlich erscheinenden Global Internet Phenomena Report des kanadischen Netzwerkausrüsters Sandvine hervor, berichtet das Branchenmagazin der US-Unterhaltungsindustrie Variety. Jedoch gibt es von den zwei grössten Ländern, China und Indien, keine relevanten Informationen.

Comments