Banksy-Werk zerstört sich nach Millionen-Versteigerung selbst

Einstellen Kommentar Drucken

Auch Branczik sagt, das Schreddern sei nun "integraler Bestandteil des Kunstwerks".

Banksy selbst hat sich zu den Hintergründen der Aktion nicht explizit geäußert - auf Instagram jedoch zitierte er neben dem Schredder-Video Picasso mit den Worten: "Der Drang zu zerstören ist auch ein schöpferischer Drang". Der Auktionator redet noch über das Gebot für das Werk "Balloon Girl".

Banksy ist für seine Abneigung gegenüber einer Kommerzialisierung seiner Kunst bekannt und lehnt beispielsweise Ausstellungen seiner Werke ab.

Wer "Mädchen mit Ballon" ersteigert hat, ist übrigens nicht bekannt.

Der Direktor habe ihm erklärt, dass das Schreddern wohl zum Kunstwerk dazugehöre. Nun könne man also argumentieren, "dass das Werk jetzt wertvoller ist als vorher". Im Ausstellungskatalog nämlich hieß es, dass das Bild im "Rahmen des Künstlers" verkauft werde - in dem sich eben ein Schredder versteckte. Das Bild wird allerdings nicht in Tausende von Miniteilen zerrissen. Viele sehen die Reaktion auf seine Kunst auch als Teil des Gesamtwerks. Das Bild "Girl with a Balloon" von Banksy steht zum Verkauf. Dann verwendete er es als Motiv, um sich für syrische Flüchtlingskinder einzusetzen. Übrig blieb nur der obere Teil des Bilds, der Rest hing in Streifen herunter. Das Publikum vor Ort realisiert jetzt auch, dass es einem eigenen zerstörerischen Kunstakt beiwohnt - und beginnt begeistert zu applaudieren. Banksys hat zwei Bedeutungen: Einerseits handelt es sich um die englische Formulierung für "Zum ersten, zum zweiten, zum dritten".

London - Über diese Aktion diskutiert die Welt! Nach der Aktion sind einige Fragen offen - etwa die nach dem aktuellen Wert des für über eine Mio. Banksy wusste auf jeden Fall Bescheid, denn der Instagram-Eintrag erfolgte prompt und war sichtlich vorbereitet. Darauf deuten Berichte über einen Mann mit Sonnenbrille und Hut, der kurz nach der Aktion in der Nähe des Sotheby's-Eingangs mit Wachleuten aneinandergeriet. Er sei von der Geschichte "überrascht" gewesen.

Banksys Arbeit als Künstler hat neben den Straßen von London vor allem auch in Museen begonnen. In einem seiner Werke hat er den Spruch "Ich kann nicht glauben, dass ihr Idioten diesen Mist tatsächlich kauft" verewigt.

Comments