Drama in Belgien: Junger Profi starb nach Herzstillstand

Einstellen Kommentar Drucken

Der belgische Radprofi Jimmy Duquennoy ist tot. Nun gibt es erneut eine dramatische Meldung aus der Szene: Radrennfahrer Jimmy Duquennoy wurde am Freitag tot in seiner Wohnung aufgefunden! "Irgendwann fragte sie Jimmy etwas und er antwortete nicht", berichtete Teamchef Christophe Brandt dem Blatt. "Sie sahen sich etwas im Fernsehen an".

Der sportliche Leiter Frederic Amorison sagte in einer Presseerklärung: "Am Mittwoch waren wir gemeinsam auf dem Rückweg aus Deutschland nach dem Münsterland-Giro. Ihm ging es gut".

Duquennoy ist nicht der erste Todesfall im belgischen Radsport in diesem Jahr. Nach einem Sturz beim berühmten Eintages-Rennen Paris-Roubaix starb der 23-Jährige im Krankenhaus an einem Herzstillstand. Wie bei dem Klassikerspezialisten war in den vergangenen zweieinhalb Jahren auch bei zwei anderen belgischen Nachwuchsfahrern Herzstillstand die Todesursache gewesen. Ebenso nach einem Herzstillstand verstarb Daan Myngheer beim Criterium International. Kurz darauf verstarb Antoine Demoitié nach einer Kollision mit einem Motorrad während des Rennens Gent-Wevelgem.

Comments