China fordert von den USA sofortige Rücknahme von Sanktionen

Einstellen Kommentar Drucken

Darüber hinaus kündigte China ein vorzeitiges Ende des vorher geplanten Besuches des Oberbefehlshabers der chinesischen Marine, Shen Jinlong, in den USA an.

Das chinesische Außenministerium hat den amerikanischen Botschafter wegen der US-Sanktionen gegen China wegen der Zusammenarbeit mit Russland einbestellt, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Die Regierung in Peking bestellte am Wochenende den US-Botschafter Terry Branstad ein und legte Militärgespräche der beiden Länder vorerst auf Eis. Das chinesische Militär behalte sich weitere Schritte vor, erklärte das Ministerium, ohne dies genauer auszuführen.

Washington hatte am Donnerstag Strafmaßnahmen gegen die Abteilung für Ausrüstungsentwicklung des chinesischen Verteidigungsministerium verhängt, weil sie Kampfflugzeuge vom Typ Su-35 und S-400-Raketensystemen aus Russland gekauft hatte. Gleichzeitig setzte die US-Regierung 33 weitere Personen und Einrichtungen, die in Zusammenhang mit dem russischen Militär und Geheimdienst gebracht werden, auf eine Sanktionsliste. Mit ihnen dürfen somit keine Geschäfte mehr gemacht werden.

Comments