Jet Airways: Flugzeug-Crew vergisst Luftdruck-Schalter - 30 Verletzte

Einstellen Kommentar Drucken

An Bord eines Jet Airways-Flugzeuges kam es zu mehreren Verletzen, weil die Crew vergessen hatte, die Luftdruckregelung einzuschalten. Eine solche Maschine musste am Donnerstag umkehren, weil Dutzende von Passagieren aus Nase und Ohren bluteten. Der Grund, so stellt sich später heraus, ist banal. Das berichtet die indische Nachrichtenagentur PTI und zitiert einen Sprecher der Generaldirektion für zivile Luftfahrt.

Mehr als 30 Passagiere litten bei einem Inlandsflug in Indien unter starkem Nasen- und Ohrenbluten.

"An Bord habe "Panik" geherrscht", als die Symptome bei Mitreisenden aufgetreten seien, schrieb ein Passagier auf Twitter. Er lud Fotos und Videos hoch, die Passagiere mit Sauerstoffmasken zeigten.

Als die Passagiere rund 45 Minuten nach dem Start zu bluten begannen, drehte die Maschine mit 166 Passagieren um und flog zurück nach Mumbai.

Dort wurden die betroffenen Passagiere medizinisch versorgt, wie Jet Airways mitteilte. 30 Passagiere erleiden Verletzungen, die Crew wurde suspendiert. Auch die Sauerstoffmasken fielen von der Decke. "Alle Passagiere gerieten in Panik, diejenigen, die hinten saßen und die, die keine Maske aufsetzen konnten, begannen aus Mund und Nase zu bluten". Im Januar hatte Jet Airways bereits zwei Piloten nach Handgreiflichkeiten im Cockpit entlassen.

Comments