Mehrere Menschen in Paris von Mann mit Messer verletzt

Einstellen Kommentar Drucken

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei setzte den Tatverdächtigen außer Gefecht und nahm ihn fest.

Eine Spezialeinheit der Polizei hat den offenbar aus Afhganistan stammenden Mann dann festgenommen.

Arrondissement im Norden von Paris schlug der Messestecher in der Nähe von zwei Kinos zu. Den Ermittlerkreisen zufolge griff der Mann "ihm unbekannte Menschen auf der Strasse an". Über die Hintergründe der Tat liegen noch keine Informationen vor - ein terroristischer Hintergrund wird ausgeschlossen. Im August brachte ein 36-Jähriger im Umland von Paris seine Mutter und seine Schwester um und verletzte einen weiteren Menschen schwer. Vier von ihnen schweben demnach in Lebensgefahr. Vier von ihnen erlitten dabei am Sonntagabend schwere Verletzungen, zudem stand ein Zeuge unter Schock.

Der Wachmann von einem der Kinos nahe des Tatorts berichtete, der mutmaßliche Täter habe zunächst Menschen angegriffen.

Der Vorfall ereignete sich in der Nähe der Anschlagsorte vom November 2015, wo Islamisten 130 Menschen getötet hatten. Der Verdächtige habe eine Eisenstange auf seine Verfolger geworfen und dann ein Messer gezückt, sagte der Wachmann.

Ein weiterer Augenzeuge sagte, er habe einen Mann mit einem 25 bis 30 Zentimeter langen Messer rennen sehen. Sie hätten den Mann mit Boule-Kugeln beworfen. Mehrere Kugeln hätten den Mann am Kopf getroffen, ihn aber nicht stoppen können. Bei zwei Opfern handle es sich um britische Touristen. Wir riefen: 'Passt auf, er hat ein Messer'.

Das Außenministerium in London bestätigte britischen Medienberichten zufolge, dass "zwei Briten unter den anvisierten Personen" waren.

Nach einem Messerangriff im Zentrum von Paris hat die französische Polizei Ermittlungen wegen versuchten Mordes aufgenommen.

Comments