Neuer Fitness-Tracker Fitbit Charge 3 offiziell vorgestellt

Einstellen Kommentar Drucken

Mit dem Fitbit Charge 3 will der Hersteller schlanker werden aber trotzdem die wichtigen Fitness-Funktionen behalten.

Fitbit hat heute den Fitbit Charge 3 vorgestellt. Der Charge 3 wird aus Aluminium gefertigt, das Display aus Corning Gorilla Glass 3. So hat Fitbit unter anderem die 24/7 PurePulse-Herzfrequenzmessungs-Technologie weiterentwickelt, außerdem wird die Kalorienverbrennung noch akkurater registriert.

Als erstes hat man den Tracker einfach mal um 40 % größer gemacht. Premiere bei den Fitbit-Trackern feiert ein SpO2-Sensor, mit dem der relative Sauerstoffgehalt im Blut eingeschätzt werden kann. Apps stehen für den Fitbit Charge 3 Fitnesstracker ebenfalls zur Verfügung und dienen zum Beispiel der Wettervorhersage. Dieser bietet nun deutlich mehr Funktionen als sein Vorgänger.

Die Armbänder des neuen Fitness-Treckers lassen sich problemlos austauschen. Vom rostfreien Klassikband bis hin zu atmungsaktiven Sportbändern, dem modischen gewebten Look oder handgefertigten Horween-Lederbändern, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Charge 3 in der Ausführung in Schwarz mit Grafit-Alu-Gehäuse oder in Blau-Grau mit rosé-goldenem Alu-Gehäuse sind ab sofort auf Fitbit.com sowie bei ausgewählten Online-Händlern für 149,95 Euro erhältlich. Die Preise der Accessoires reichen von 29,95 bis 69,95 Euro. Interessant ist eine Special Edition des Charge 3, die einen NFC-Chip integriert hat, mit dem man bargeld- und kontaktlos bezahlen kann. Charge 3 wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab Oktober 2018 im Handel verfügbar sein.

Comments