Bankautomaten: Sparkassen ändern Ablauf beim Geldabheben

Einstellen Kommentar Drucken

Deutschlands Sparkassen haben die Reihenfolge des Geldabhebens am Automaten geändert. Doch jetzt muss der Kunde immer öfter zunächst die gewünschte Summe eingeben.

Bundesweit bekommen alle Sparkassen-Geldautomaten in diesem Sommer eine neue Software, bestätigte ein Sprecher des Sparkassenverbands DSGV der "Wirtschaftswoche". Damit folgen die Sparkassen den anderen Banken, die ihre Automaten teils bereits vor Jahren auf das "erst Geldbetrag und dann PIN eingeben"-Verfahren umgestellt haben". Ist die aufgespielt, ändert sich der Ablauf beim Geldabheben. Die Postbank hat ihr System 2012 umgestellt, die Commerzbank nach eigenen Angaben sogar noch eher.

Grund für die Wechsel sind nach Angaben der Banken Sicherheitsbedenken. Mit der Eingabe der Pin sei der Automat freigeschaltet, das eröffnet Kriminellen die Möglichkeit zu einer einfachen Betrugsmasche: "Die Täter lenkten die Kunden ab, erhöhten den Auszahlungswunsch auf den Maximalbetrag und entnahmen am Ende selbst das Geld, während sie den Kunden ein weiteres Mal ablenkten", so die Sprecherin. Ein Dieb müsste sich dann mit dem Betrag begnügen, den der Bankkunde vor Eingabe seiner PIN angegeben hatte und kann ihn nicht mehr verändern. Das mache aber nur "bedingt Sinn" sagt Viktoria Jerke von der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Dadurch ändert sich auch, wie Sie Geld abheben können. Ihr Ratschlag: "Beim Abheben auf Abstand des Hintermanns bestehen".

Comments