An Bord war ein Rapstar

Einstellen Kommentar Drucken

Gerade noch freute sich Post Malone ausgelassen über seinen MTV Award - kurze Zeit später muss der Rapper dann um sein Leben bangen. Der 23-Jährige entgeht nur knapp einem Unglück. Der Musiker war in der Nacht zum Dienstag bei den MTV Video Music Awards aufgetreten und hatte mit "Rockstar" den Preis für den "Song des Jahres" abgeräumt. Nachdem die Maschine vom Flughafen Teterboro in New Jersey, unweit von New York entfernt, abhob, sendeten die Piloten unmittelbar einen Notruf an den Tower: Beim Start seien mehrere Reifen geplatzt, man erbitte umgehend Landeerlaubnis und könne so nicht zum geplanten Ziel nach London fliegen.

Dem Flugdatendienst "Flightradar" ist zu entnehmen, dass der Privatjet stundenlang über die Lüfte der Bundesstaaten Connecticut und New York irrte und mehrmals von einem Flughafen zum nächsten umgeleitet wurde. Ein Langstreckenflug war nach Einschätzung der Piloten unmöglich. Anschließend erfolgte die sichere Notlandung auf dem nahegelegenen Stewart International Airport im Orange County. Neun Feuerwehr- und zwölf Krankenwagen standen bereit, mussten allerdings nicht eingreifen.

Ich bin gelandet. Danke euch für eure Gebete. Ich kann nicht glauben, wie viele Leute mir auf dieser Website den Tod gewünscht haben. F**** euch. Aber nicht heute.

Comments