Zustand wieder kritisch: Wie schlecht geht es Niki Lauda?

Einstellen Kommentar Drucken

Wie steht es um die Gesundheit von Niki Lauda? Der Zustand des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters und Unternehmers hat sich wieder verschlechtert.

Die Situation sei ernst, zum Glück aber nicht lebensbedrohlich, hieß es. Der Nieren-Katheter konnte entfernt werden und Lauda hängt nicht mehr an Geräten.

Zudem hätten die Ärzte in der Wiener AKH-Klinik damit zu kämpfen, dass die neue Lunge von Laudas Körper noch nicht angenommen werde. Laudas Gesundheitszustand verbesserte sich den Umständen entsprechend.

Als Grund für die Operation gibt das Krankenhaus "eine schwere Lungenentzündung" an.

"Es war so, dass Herr Lauda eine Lebenserwartung von wenigen Tagen, maximal Wochen hatte", erklärt Konrad Hötzenecker, ebenfalls Thoraxchirurg. "Wir bitten um Verständnis, dass die Familie keine öffentlichen Statements abgeben wird und ersuchen die Privatsphäre von Familie Lauda zu wahren". Er kann sowohl selbstständig atmen als auch sprechen. Es gehe Lauda wieder besser. "Bei älteren Patienten dauert es schon länger", sagte der Arzt mit Blick auf den 69 Jahre alten Lauda. Niki Lauda kuriert sich nun weiter im Allgemeinen Krankenhaus in Wien aus.

Lauda hatte sich in den vergangenen Wochen beim Formel-1-Zirkus rargemacht. Auch seine Lunge wurde damals schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Comments