Jan Ullrich: Ermittlungen wegen Attacke auf Escort-Dame

Einstellen Kommentar Drucken

Nach Abstimmung von Polizei und Staatsanwaltschaft wird Ullrich im Laufe des Freitagnachmittags wieder entlassen, da keine Voraussetzungen für eine Inhaftierung vorliegen. Wegen seinem Angriff auf die Prostituierte werden Ullrich versuchter Totschlag und schwere Körperverletzung vorgeworfen. Ullrichs Anwaltskanzlei nahm bislang keine Stellung zu dem Vorfall. Die Polizei hat ihn in die Psychiatrie eingewiesen. Doch der 44-Jährige weigerte sich, begann vor dem Polizeipräsidium zu randalieren, wie die Bild berichtet.

"Den Kollegen blieb nichts anderes übrig, es war der letzte Ausweg", sagte eine Polizeisprecherin der Berliner Zeitung. Es sei eine "Eilentscheidung" der Beamten gewesen, weil Ullrichs seelischer und körperlicher Zustand eine Gefahr für ihn selbst und für andere gewesen sei.

Eine Polizei-Sprecherin sagte, im Rahmen der Entlassung aus dem Polizeipräsidium sei es zu einem nicht näher beschriebenen Zwischenfall gekommen.

Nach Informationen der Bild-Zeitung, die zuerst von der Festnahme berichtet hatte, seien in Ullrichs Hotelzimmer mehrere Gramm Rauschgift (weiße Substanz, Kokain oder Speed) sichergestellt worden, was die Polizei nicht bestätigte. Der ehemalige Radstar soll eine Prostituierte angegriffen haben. Nach Polizeiangaben ermittelt nun die Mordkommission.

Laut "Bild" soll Ullrich die Frau gewürgt haben. Die 31-Jährige wurde ärztlich behandelt. Der Hotelgast sei "mit einer bei ihm weilenden Escort-Dame in Streit geraten", hieß es in der Mitteilung. Außerdem soll Jan Ullrich bei seiner Festnahme unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden haben.

"Das verletzte Opfer wurde medizinisch versorgt", sagt die Polizei, "die genauen Umstände zum Tatablauf sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen".

Auf Totschlag steht eine Strafe von fünf bis 15 Jahren, wobei im Fall Ullrich dem Vorwurf zufolge nur ein Versuch vorliegt, der erheblich strafmindernd wirken würde.

Am Donnerstag soll Ullrich dem Bericht zufolge im 5-Sterne-Hotel "Villa Kennedy" groß gefeiert haben. Am nächsten Tag wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Juli 1998 wurde die 15. Etappe der Tour de France ausgetragen; diese führte über 189 Kilometer und endete im Skiort Les Deux Alpes. Ob es Auflagen für den früheren Radprofi gibt, war zunächst nicht bekannt. Später sah er sich mit Dopingvorwürfen konfrontiert und wurde 2006 von der Tour de France ausgeschlossen.

Comments