Köln Arcaden: Chaos bei Autogrammstunde von Gangsterrapper Xatar - Polizeieinsatz

Einstellen Kommentar Drucken

Er meinte seine geplante Autogrammstunde in den Köln Arcaden am Donnerstag. Allerdings anders, als der kurdische Musiker dachte.

Denn es kamen viel zu viele Gangster-Rap-Fans zur Autogrammstunde, die um 18 Uhr stattfinden sollte.

Köln. In den Köln-Arcaden kam es bei einer Autogrammstunde des Bonner Gangsterrappers Xatar zu einem Massenauflauf. Es seien aber so viele gewesen, dass eine Panik vor der Bühne befürchtet wurde und der Sicherheitsdienst deshalb die Polizei rief.

Der Rapper war weg, die Polizei war da. "Die Fans haben in dem Einkaufszentrum und dem Parkhaus hinter jede Tür geguckt".

"Unter Gangsta-Rapper-Fans ist es ja üblich, dass man die Polizei nicht ganz so mag", erklärt der Sprecher. "Wir versuchten, die Menge zu kanalisieren", so die Polizei weiter.

Einige benahmen sich daneben, beschimpften die Beamten. Verletzt wurde aber niemand, auch Festnahmen gab es keine.

Comments