Apple Music: "Friends Mix" zeigt beliebte Songs von Freunden

Einstellen Kommentar Drucken

Wie Tim Cook jedoch gegenüber dem Tech- und Entertainment-Magazin Fast Company erklärte, gehe es Apple nicht darum, mit diesem Dienst möglichst viel Geld zu verdienen. Schaut man sich jedoch die Konkurrenz an, insbesondere Spotify, die ihren ganzen Fokus auf das Musikstreaming-Geschäft legen und trotz allem weiter Verluste einfahren, scheint der Ansatz Apples kein schlechter zu sein. Die Äußerungen fielen im Rahmen eines generellen Ausblicks auf die Streamingbranche und die Entwicklung von Marktführer Spotify.

Apple Music führt ein neues Feature ein, das es noch leichter machen soll, interessante Musik zu entdecken.

Genau dieser Punkt ist es jedoch, der das Unternehmen im Wettbewerb mit Amazon, Apple und Google auch so angreifbar macht.

Tim Cook unterdessen konnte sich einen Seitenhieb auf den schärfsten Konkurrenten nicht verkneifen. Mit dem neuen Friends Mix bekommt ihr immer montags die beliebtesten Songs eurer Freunde in einer Wiedergabeliste präsentiert. Damit ist Spotify gemeint, ohne es namentlich zu nennen. "Es entwickelt sich in eine Welt voller Bits und Bytes, in der das Handwerk und die Kunst verloren geht".

Zunächst sprach Tim Cook jedoch über sein eigenes Verhältnis zur Musik, und welche Bedeutung diese für ihn hat. "Ich denke über Musik wie etwas, das besser als jede Art von Medizin ist".

Die Rollen von Redakteuren und Rechnern bei Apple Music und Spotify sind gleichwohl nicht so eindeutig verteilt: So sind auch bei Spotify Redakteure im Einsatz und Apple Music setzt mit den persönlichen Mixen auch auf Algorithmen.

Weiter erklärte Cook, er sorge sich um die Menschlichkeit im Musikgeschäft.

Keine News mehr verpassen! Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook.

Comments