Mazda steigt ins Carsharing ein

Einstellen Kommentar Drucken

Zur Verfügung stehen voll ausgestattete Modelle mit Navigationsgerät der gesamten Mazda-Modellpalette: vom sportlichen Roadster MX-5 über den City-Flitzer Mazda2 bis hin zum Allround-SUV CX-5. Neben Kleidung und Technik gibt es beim Discounter bald also Autos und davon sogar eine ganze Menge: Zum Start sollen 50 Filialen in Nordrhein-Westfalen den Service zum Test mit insgesamt 150 Fahrzeugen anbieten.

Im Oktober 2017 hatte Mazda ein Pilotprojekt zum Carsharing gestartet und nun im August 2018 starten die Japaner gemeinsam mit dem Mobilitätsdienstleister Choice sowie dem Carsharingnetzwerk "Flinkster" der Deutschen Bahn regulär ein flächendeckendes Angebot für Deutschland mit erst einmal 850 Fahrzeugen.

Buchen können die Kunden die Fahrzeuge wahlweise über die neue Mazda-Carsharing- oder die Flinkster-App, die schon rund 400.000 registrierte Kunden zählt. Die Abrechnung geschieht automatisiert per Kreditkarte oder Lastschrift.

Der Mazda-Händlerverband wollte sich auf Nachfrage zum Mazda-Carsharing nicht äußern: Dazu fehlten ihm die nötigen Informationen.

Das stationsbasierte Angebot kann über die "Mazda Carsharing"-App oder über Flinkster gebucht werden". Auch Fahrtenabrechnungen erfolgen automatisiert über das jeweils hinterlegte Zahlungsmittel. Dabei gewährt die integrierte Best-Preis-Logik dem Kunden immer den für ihn günstigsten Tarif auf Grundlage von gefahrener Zeit und Kilometern. Eine Stunde mit einem Mazda2 kostet beispielsweise vier Euro, mit einem MX-5 werden neun Euro fällig. Man braucht nichts weiter als ein Smartphone. "Damit entwickeln wir das Mobilitätsangebot von Mazda in großen Schritten weiter", sagte Mazda-Manager Stefan Kampa.

"Wir möchten unseren Kunden innovative und nachhaltige Mobilitätskonzepte näher bringen, die jeder schnell und einfach nutzen kann", erläutert Wolf Tiedemann, Geschäftsleiter Zentrale Dienste bei Lidl Deutschland.

Nutzer buchen die Fahrzeuge über die "Mazda Carsharing" App oder über Flinkster.

Sein Händlernetz bezieht Mazda in das Projekt mit ein.

Mazda-Händler in der Nähe eines Carsharingstandortes können auf Wunsch eine Servicepartnerschaft für die Fahrzeuge übernehmen und so Erfahrungen in diesem Mobiltätsbereich sammeln.

Comments