E-Mobilität: Aldi baut E-Tankstellen in Autobahnnähe

Einstellen Kommentar Drucken

Der Discounter baut laut eigener Aussagen sein Netz von Elektroladestationen aus und will damit vor allem das Fahren längerer Strecken ermöglichen. Bis Ende 2018 sollen rund 80 Geschäfte mit Ladesäulen für Elektroautos und eBikes ausgestattet sein. Anders als bei den Säulen in Ballungszentren, setzt Aldi dabei auf Schnellladesäulen mit einer Leistung von 50 Kilowatt. Dadurch sollen die Kunden während ihres Einkaufs genug Saft für die Weiterfahrt tanken.

Bereits jetzt bietet Aldi Süd an 53 Filialen die Möglichkeit, Elektroautos kostenlos mit Strom zu versorgen - überwiegend in großen Ballungsgebieten wie Düsseldorf, Frankfurt, Köln, München, Stuttgart und Mülheim an der Ruhr. Bis zu einer Stunde lang lassen sich damit während des Einkaufs elektrisch betriebene Fahrzeuge aufladen. Dafür ist keine Registrierung oder Kundenkarte nötig.

Das Besondere an dem Ausbau der ALDI SÜD Ladeinfrastruktur: Die Filialen mit den neuen Elektrotankstellen liegen entlang der Autobahnen A3, A5, A6, A7, A8 und A9 und sind in maximal fünf Minuten Fahrzeit von einer Abfahrt aus zu erreichen. Dauert der Ladevorgang weniger als eine Stunde, unterbricht der Fahrer den Ladevorgang per Stopp-Taste und kann jederzeit weiterfahren.

Comments