Gewitter bringen Abkühlung: Starkregen und Hagel möglich

Einstellen Kommentar Drucken

Wie der DWD mitteilt, soll es örtlich starke Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen bis 80 km/h geben, teilweise auch unwetterartig. Im Osten heute erneut noch mal heiß. Später mit Durchzug der Kaltfront Unwettergefrahr.

Erste Gewitter mit Starkregen sorgen in Deutschland für Überschwemmungen. Dabei wird die Luft am heutigen Mittwoch zunehmend schwüler und labiler.

Ab Donnerstag-Mittag/Nachmittag bildet sich eine weitere kräftige Gewitterlinie von Saarland/Rheinland-Pfalz über den Westen von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen bis zur Deutschen Bucht.

Am Mittwochmorgen und am Vormittag im Westen und Nordwesten anfangs noch Schauer oder Gewitter. Auch im Südwesten einsetzende Gewittertätigkeit. Diese breiten sich im Tagesverlauf weiter nach Osten und Südosten aus, während es dahinter vorübergehend ruhiger wird. Noch heißer, Höchstwerte 31 Grad in Oberbayern, 35 Grad im Thüringer Becken bis 38 Grad im Ruhrgebiet sowie im Fläming, im Seewindbereich der Küsten 26 bis 29 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, im Nordwesten in Böen zeitweise steifer Wind, vornehmlich aus Südwest bis West.

Aktuell von Westen her kräftige Schauer und lokale Gewitter. Später am Tag denn vor allem in Berlin, Brandenburg und im Süden von Bayern Gefahr von heftigen Hitzegewittern.

Comments