FC Bayern: Niko Kovac plant mit keinen weiteren Neuzugängen

Einstellen Kommentar Drucken

Ein Testsieg fürs Selbstvertrauen: Bayern-Coach Niko Kovac in Klagenfurt. Die Münchener besiegten in Klagenfurt den französischen Meister Paris St. Germain mit Neu-Coach Thomas Tuchel 3:1 (0:1).

Für Münchens Erfolg gegen das weitgehend mit Nachwuchsspielern angetretene Team des deutschen PSG-Coaches Thomas Tuchel sorgten nach dem Pausenrückstand Javi Martinez, Renato Sanches und das niederländische Talent Joshua Zirkzee. Für die PSG-Führung hatte Timothy Weah gesorgt (31.). PSG-Angreifer Christopher Nkunku vergab allerdings vor den drei Münchner Treffern zwei Großchancen zur Erhöhung (51./54.).

Auf beiden Seiten werden noch die WM-Teilnehmer und damit viele Stars fehlen - unter anderen auch Boateng, der nach dem schmachvoll verlaufenen Turnier in Russland noch Urlaub hat. Kovac und Tuchel mussten stattdessen zahlreiche Nachwuchsakteure aufbieten.

Für die erst nach dem Seitenwechsel überzeugenderen Bayern war die Begegnung mit den Franzosen, bei denen Italiens früherer Weltmeister-Torwart Gianluigi Buffon seinen Einstand gab, der Auftakt zu einer hochkarätigen Testspiel-Serie. Zwei weitere Partien in dem Sommerwettbewerb folgen in der kommenden Woche auf der USA-Reise in Philadelphia gegen Juventus Turin und in Miami gegen Manchester City mit Bayerns Ex-Coach Pep Guardiola. Der in der vergangenen Saison an 1899 Hoffenheim ausgeliehene Nationalspieler hatte seine beste Szene bei der Vorbereitung des 3:1.

Comments