Bundestrainer Joachim Löw wusste nichts von Özil-Rücktritt

Einstellen Kommentar Drucken

Bundestrainer Joachim Löw war über den Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmanschaft nicht vorab informiert. Löw-Berater Harun Arslan bestätigte dem Blatt: "Weder der Bundestrainer noch ich waren vorab informiert". Er sei gestern in seinem Urlaubsort auf Sardinien gelandet, als ihn die Nachricht erreichte.

Arslan betreut den Bundestrainer seit vielen Jahren. Es gebe eine Kooperation bei Wechseln, die England betreffen, an der auch der Berater Ilkay Gündogans beteiligt sei.

"Mit schwerem Herzen und nach langer Überlegung werde ich wegen der jüngsten Ereignisse nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene spielen, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre", schreibt Mesut Özil in einem ausführlichen Statement.

Nach dem Rückzug von Mesut Özil aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat der Grünen-Politiker Cem Özdemir DFB-Chef Reinhard Grindel den Rücktritt nahegelegt. Der Bundestrainer hielt trotz Kritik an Özils Foto mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kompromisslos an dem 29-Jährigen fest. "Er hätte eine Klarstellung auch von Özil selber intern anmahnen müssen". "Das ist unverantwortlich - um nicht zu sagen: unanständig".

Comments