Angst vor einem Anschlag - Gareth Bale muss seine Hochzeit absagen

Einstellen Kommentar Drucken

Im Sommer wollte Bale seine Langzeitliebe Emma Rhys-Jones (26) endlich heiraten - auf einem italienischen Schloss. Denn die Machenschaften der buckligen Verwandtschaft der schönen Engländerin haben es in sich.

Martin Rhys-Jones, Vater von Bales Freundin, wurde 2013 in den USA wegen Betrugs zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt, kam aber im Juni vorzeitig frei. Er verpasste die Geburten seiner drei Enkel, der Kinder Emmas mit Gareth. Nun mehr Zeit zu haben, sich zu versöhnen, soll laut der Website ein weiterer Grund für das Verschieben der Hochzeitsfeier sein, bei der angeblich Beyoncé (36) als Star-Gast auftreten sollte. Das Paar soll mit der Hochzeit gewartet haben, bis der 54-Jährige wieder in Freiheit ist und das Verhältnis zu ihm sich wieder stabilisieren kann.

Die Eltern von zwei Töchtern namens Alba, 5, und Nava, 2, und eines Sohnes namens Axel (geboren im Mai) sorgen sich um Racheakte von kriminellen Banden, die in zwielichtige Drogengeschäfte verwickelt sein sollen. So wurde zum Beispiel bereits 2016 ein Brandanschlag auf das Haus ihrer Tante verübt, bei dem mehrere Autos in Flammen aufgegangen sind. Die beiden haben Angst, dass ein Anschlag auf sie und ihre Gäste verübt werden könnte.

Gareth Bale und seine Emma Rhys Jones haben bereits drei gemeinsame Kinder

Die Großeltern: Emmas Familie soll im vergangenen Jahr einer rivalisierenden Drogenbande 750.000 Pfund, Kokain und wertvolle Uhren gestohlen haben. Die Beute soll laut "The Sun" bei den Großeltern versteckt worden sein, verschwand aber Ende 2017.

Ihr Onkel: Ein Teil des Geldes wurde später bei Emmas Onkel gefunden.

"Momentan herrscht große Verwirrung in der Familie. Sie sind immer noch sehr verliebt, haben aber viele Probleme zu bewältigen", verriet ein Insider. 2019 gibt es dann den zweiten Anlauf.

Comments